Injektionslipolyse oder Fett-weg-Spritze

Mit der Injektionslipolyse, oder umgangssprachlich: Fett-weg-Spritze, hat sich eine weitere nichtchirurgische ästhetische Behandlung in den vergangenen Jahren zu einem Trend-Thema entwickelt. Damit interessierte Patienten besser nachvollziehen können, in welchem Zusammenhang der Einsatz der Injektionslipolyse sinnvoll ist, möchte ich an dieser Stelle einen Überblick über ihre Wirkungsweise sowie ihre Anwendungsmöglichkeiten in der ästhetischen Medizin geben. Insbesondere möchte ich erläutern, in welcher Form die Injektionslipolyse bei gesichtschirurgischen Behandlungen bei MUGGENTHALER ÄSTHETIK eine hilfreiche Option darstellt.

Mit der Injektionslipolyse können auch im Gesicht kleine Fettpolster entfernt werden.

Injektionslipolyse: Hintergründe und Wirkungsweise

Zunächst vor allem in Südamerika bekannt, stieß die Injektionslipolyse etwa ab dem Jahr 2000 in Europa auf wachsendes Interesse. Mittlerweile existieren sehr gut erprobte Wirkstoffkombinationen, die bei dieser Behandlung zum Einsatz kommen und erfahrene Anwender wissen, welche Art von Fettdepots mit der Injektionslipolyse aufgelöst werden können. Die Wirkungsweise erscheint auf den ersten Blick simpel: Das Einbringen des Wirkstoffes (eine Kombination aus Polyenylphosphatidylcholin und Desoxycholsäure) direkt in die störenden Unterhaut-Fettpolster löst diese gezielt auf. Heute ist übrigens bekannt, dass vor allem die Desoxycholsäure (DOC) für die Zerstörung der Zellmembranen der Fettzellen verantwortlich ist. Welche Rolle die Ergänzung um andere Stoffe spielen kann, ist aktuell noch umstritten. Insgesamt lässt sich aber feststellen, dass die Injektionslipolyse sich durch sehr geringe Komplikationsrisiken und eine sehr hohe Patientenzufriedenheit auszeichnet.

Injektionslipolyse in der ästhetischen Medizin

Die Fettreduktion stellt eines der klassischen Gebiete der ästhetischen Chirurgie dar: Führen Sport und Diäten nicht zu den gewünschten Ergebnissen oder halten hartnäckige Fettpolster allen Bemühungen hartnäckig stand, kann die ästhetisch-plastische Chirurgie Abhilfe schaffen. Klassischerweise geschieht dies mit Hilfe der Fettabsaugung (Liposuktion), für die heute verschiedene bewährte Methoden zur Verfügung stehen. In den vergangenen Jahren haben sich zahlreiche nichtchirurgische Alternativen zur Fettabsaugung etabliert. Nicht alle dieser Techniken sind für jede Indikation geeignet, sie erlauben es dem ästhetisch tätigen Chirurgen aber, individuell zu entscheiden, ob eine Fettreduktion durch Absaugung nötig ist oder eine Behandlung mit Wärme, Kälte oder eben der Injektionslipolyse ebenfalls zum Ziel führt. Angesichts der Vielzahl unterschiedlicher Methoden ist es für Patienten umso wichtiger, darauf zu achten, dass der behandelnde Arzt über genügend Erfahrung mit der von ihm empfohlenen Technik verfügt. Denn die wachsende Nachfrage nach nichtchirurgischen Behandlungen und das große Angebot (unterschiedlich guter) medizinischer Apparate führt dazu, dass sich leider auch Anbieter auf diesem Feld tummeln, die auf den Zug der sogenannten sanften Korrekturen aufspringen, ohne über die nötige Sachkenntnis zu verfügen.

Injektionslipolyse bei MUGGENTHALER ÄSTHETIK

Als Gesichtschirurg sind für mich vor allem die Anwendungsmöglichkeiten der Injektionslipolyse auf dem Gebiet der Gesichtschirurgie sowie der nichtchirurgischen Gesichtsverjüngung von Interesse. Einer der Vorteile der sogenannten Fett-weg-Spritze besteht darin, dass sie problemlos in Kombination mit anderen Behandlungen oder Eingriffen angewendet werden kann. Für meine Behandlungsschwerpunkte bedeutet dies vor allem, dass ich Fettdepots, die das Gesamterscheinungsbild des Gesichts beeinträchtigen, sehr gezielt nichtoperativ entfernen kann. Interessant ist diese Möglichkeit nicht zuletzt im Zuge eines umfangreichen Facelifts. In einigen Fällen kann es sinnvoll sein, über die eigentliche Straffung des bestehenden Gewebes hinaus die Konturen durch Entfernung von überschüssigen oder abgesunkenen Fettpölsterchen zu optimieren. Sehr häufig kommt daher die Injektionslipolyse als Ergänzung zu einem Facelift bei MUGGENTHALER ÄSTHETIK zum Einsatz. In manchen Fällen wende ich die Injektionslipolyse auch gezielt isoliert im Gesicht an – beispielsweise zur Entfernung eines Doppelkinns oder seitlich oder unterhalb der Mundwinkel (sogenannte Hamsterbäckchen). Dies ist aber vor allem dann sinnvoll, wenn Haut und Bindegewebe straff genug sind, um nach Entfernung des Fettdepots eine harmonische Kontur zu bilden.

Beratung zur Injektionslipolyse

Gern berate ich Sie in meiner Klinik oder Praxis ganz individuell zu den Möglichkeiten der Injektionslipolyse. Ob sich diese Methode in Ihrem persönlichen Fall – als alleinstehende Behandlung oder in Ergänzung eines anderen Verfahrens – eignet, hängt vor allem von Ihren Wünschen und individuellen körperlichen Voraussetzungen ab. Auf Grundlage einer eingehenden Analyse empfehle ich Ihnen gern ein Behandlungskonzept, das zu Ihnen passt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.